Ein Meisterwerk der Militärarchitektur und beeindruckender Ausdruck der strategischen Rolle, die der Gotthard bei der Verteidigung spielte. Mit den Bauarbeiten,, die 3,5 Millionen Schweizer Franken gekostet haben, wurde im Jahr 1886 begonnen und sie zogen sich bis zum Jahr 1889 hin. Die insgesamt 800 mit dem Bau beschäftigten Arbeiter kamen aus Italien und Österreich. Die Festung Airolo wurde in den 1960er Jahren als militärische Infrastruktur deklassiert und wird heute teilweise als Museum genutzt. Der Verein, der aus ehrenamtlichen Mitgliedern besteht hat nicht nur eine Nutzung des Bauwerks als Museum ermöglicht, sondern bietet auch Führungen an.

Forte Airolo

Fortificazioni Ticinesi