Die Stiftung Pro San Gottardo

Die Stiftung Pro San Gottardo wurde am 15. Februar 1972 gegründet mit dem Ziel, "die Umwelt auf dem Gotthardpass und das Hospiz als Zeugnis unserer nationalen Geschichte und der Schweizer Freiheit und Unabhängigkeit zu schützen" (Art. 2 der Statuten), sowie "aus eigener Initiative die Aufwertung des Gotthards, die Veröffentlichung historischer, wissenschaftlicher und künstlerischer Werke, und die Sammlung von Mineralien, Dokumenten und Stichen der Region zu fördern" (Art. 3). Als Stiftungsgründer fungierten die Schweizerische Eidgenossenschaft, die Kantone Tessin und Uri, die Gemeinde Airolo, der Heimatschutz und Pro Natura.

Mit den gesammelten Mitteln konnte die Stiftung sämtliche Gebäude auf dem Pass erwerben und renovieren: das Alte Hospiz, das Hotel San Gottardo, die Poststelle, den Kiosk, die Jugendherberge, die Kapelle, die Alte Sust und das Nationale St. Gotthard-Museum. Ausserdem hat die Stiftung Pro San Gottardo in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Militärdepartement den oberen Teil des Forte Ospizio, gemäss einem Konzept von Div. Dr. Hans Rapold, in das " Museo Forte Ospizio San Gottardo" umgewandelt. Das neuste beeindruckende Werk der Stiftung ist die Renovierung zwischen 2008 und 2010 des Alten Hospiz, des ältesten Gebäudes auf dem Gotthardpass.

Adresse

Fondazione Pro San Gottardo
Casella Postale 82
CH-6780 Airolo

 

 

Tel: +41 91 873 30 60
Email: fpsg@bluewin.ch

Präsident: dott. Dick Marty

Sekretär: Livio Lombardi

Spenden
 

Wenn Sie Interesse an einer Spende für den St. Gotthard-Pass haben, durch die Stiftung Pro San Gottardo, finden Sie hier die Details:

 

Fondazione Pro San Gottardo

CH-6780 Airolo

CCP 65-65-1

 

Vielen Dank für Ihre großartige Unterstützung!