Sehenswürdigkeiten

Denkmal für den Flieger Guex
Image

Auf dem Gotthardpass steht ein Denkmal für den im Dienste des Vaterlandes in der Gotthardregion abgestürzte Waadtländer Flieger Guex. Die Skulptur wurde 1928 von Fausto Agnelli gefertigt.

Die Tremola
Image

Die kopfsteingepflasterte Tremolastrasse ist das längste Strassenbau-Denkmal der Schweiz. Die auf der Südflanke angelegte Serpentinstrasse verbindet Airolo mit dem Gotthardpass. Es werden Postkutschen-Fahrten, wie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, über diesen kurvenreichen und wildromantischen Pfad angeboten. Die alte Strasse ist immer noch befahrbar.

Die Teufelsbrücke
Image

Die auf der Nordflanke gelegene Teufelsbrücke führt über die Schöllenenschlucht und gilt als geschichtsträchtiger und legendärer Ort, wo alle Reisende gezwungenermassen passieren mussten und wo heftige Schlachten stattfanden. Von der ursprünglichen zwischen 1828 und 1830 vom Urner Ingenieur Karl Emanuel Müller (1804-1869) errichteten Teufelsbrücke sind heute nur noch Fundamentreste vorhanden. Die neue Teufelsbrücke wurde zwischen 1955 und 1956 erbaut. Das an der Felswand gemalte Teufelsbild wurde vom berühmten, aus dem Urserental stammenden Maler und Dichter Heinrich Danioth (1896-1953) geschaffen.

Das Suworow-Denkmal
 

1799 fand in der Umgebung der Teufelsbrücke eine wütende Schlacht statt. Unter dem Kommando von General Suworow besiegten die Russen die Franzosen. An die gefallenen russischen Soldaten erinnert das 1899 in den Fels gemeisselte Suworow-Denkmal in der Schlucht – ein Ort, den sogar der russische Präsident Dmitri Medwedew anlässlich seines Staatsbesuchs im Jahr 2009 besichtigte.